Kyusho Jutsu

Was ist Kyusho Jutsu?

Kyusho Jutsu stammt aus Japan.

Der Name "Kyusho Jutsu" bedeutet "die Kunst der Vitalpunkte".

"Vitalpunkte" sind zum Beispiel Punkte am Körper,

an denen Nerven liegen oder "Energie-Bahnen".

Diese Punkte beeinflussen,

wie der Körper funktioniert.

Was mache ich bei Kyusho Jutsu?

Du übst, Vitalpunkte im Körper zu finden

und den Körper zu beeinflussen.

 

Wenn du bei einem Menschen

auf einen bestimmten Vitalpunkt drückst oder schlägst,

dann kann dieser Mensch

zum Beispiel Schmerzen bekommen.

Du kannst aber auch Schmerzen lindern.

 

Du übst auch, was du tun kannst,

wenn dich jemand angreift oder bedroht.

Das nennt man Selbstverteidigung.

 

Viele Techniken sind spannend,

aber auch gefährlich.

Du musst dich gut an die Regeln halten.

Welche Vorteile bietet Kyusho Jutsu?

Wenn du oft Kyusho Jutsu übst,

dann lernst du deinen Körper besser kennen.

 

Du übst Selbstverteidigung,

für die man nur wenig Kraft braucht.

 

Du kannst besser ruhig bleiben,

falls du in einen Streit gerätst.

Wann und wo findet Kyusho Jutsu-Training statt?

Das Kyusho Jutsu-Training findet in Allendorf statt (siehe Anfahrt).

Im Sommer sind die Trainings-Zeiten anders

als im Winter.

Die aktuellen Trainings-Zeiten findest du hier.