Neben den Vereinsmitgliedern waren Teilnehmer aus einem Umkreis von 60 km angereist. Dabei handelte es sich um insgesamt 31 Frauen und Männer zwischen 16 und 63 Jahren; Kampfsportanfänger und erfahrene Trainer aus verschiedenen Sportarten wie  Kickboxen, Judo, ATS und Jiu Jitsu, deren Erwartung war, miteinander zu trainieren, voneinander zu lernen und Spaß dabei zu haben.

 

Krav Maga wurde ursprünglich von Imi Sde-Or (Imrich Lichtenfeld) entwickelt und anfänglich bei Untergrundkämpfen später in der israelischen Armee eingesetzt. Es ist effektiv, schnell und nutzt körpereigene Reflexe. Daher ist es einfach zu erlernen.

 

Das Seminar war modular aufgebaut und holte die Teilnehmer dort ab, wo sie mit ihrem Wissen standen. Nach einer kurzen Aufwärmphase folgten Reaktions- und Wahrnehmungsübungen, Partner- und Gruppenkämpfe. Bewegungseingeschränkt und unter Zeitdruck trainierten die Teilnehmer, verschiedene Aufgaben zu bewältigen. Lernziel war, sich bei einem Angriff schnell und aggressiv durchzusetzen, um danach sofort wieder völlig entspannt zu agieren. Dabei sollte nicht mehr Gewalt eingesetzt werden als unbedingt notwendig. „Das wichtigste ist, sich nicht verletzen zu lassen - Don´t get hurt!“ betonte Frederik Metzner.

 

Er selbst betreibt seit 32 Jahren Kampfsport, hauptsächlich Karate (3. Dan) und Jiu-Jitsu (Shishikan Bujutsu Kai, 5. Dan). Auf Krav Maga wurde er während seiner Ausbildung zum Personenschützer in Israel aufmerksam und bildet sich seitdem ständig in der militärischen Version fort. Die in diesem Seminar gelehrten Techniken waren allerdings abgeändert und an die deutschen Gesetze angepasst.

 

Beim abschließenden Gruppengespräch kamen durchweg positive Rückmeldungen. Viele der Teilnehmer werden beim nächsten Krav Maga-Seminar wieder mit dabei sein, welches neben vielen anderen Kampfsportseminaren beim 10. Budocamp 2014 in Allendorf (Eder) angeboten wird.

 

Die Kosten für dieses Seminar betrugen 10 € und werden für einen guten Zweck verwendet: nämlich die Finanzierung der Kosten für den Trainingsraum in Hatzfeld. Durch dieses ehrenamtlichen Engagement kann in Hatzfeld auch in den Wintermonaten weiterhin Kickboxen angeboten werden.